Lena Alder

Umwelt- & Energiemanagerin

Peter Greven GmbH & Co. KG

Schon früh wusste ich, dass sich meine Berufswahl in die naturwissenschaftlich/technische Richtung orientieren wird, sodass ich mich nach dem Abitur entschied den Studiengang Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitstechnik an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen zu beginnen. 

Das Studium ist thematisch sehr breit aufgestellt: Während das Grundstudium aus den typischen ingenieurwissenschaftlichen Fächern besteht, spezialisierte ich mich im Hauptstudium auf den Schwerpunkt Umwelt- und Hygienetechnik  mit  klassischen wasser- und immissionsschutztechnischen Vorlesungen. Weiterhin konnte ich meine Kenntnisse in Umweltrecht und soziotechnischen Themen, wie z. B. Management, vertiefen. 

Der letzte Teil des Studiums bestand aus dem Berufspraktischen-Semester (BPS) und der Diplomarbeit. Hierfür favorisierte ich eine Tätigkeit in einem mittelständischen Unternehmen der Chemischen Industrie, zu der die Zusage für eine BPS-Stelle bei der Peter Greven GmbH & Co KG genau passte. 

Während des BPS und meiner Diplomarbeit durfte ich verschiedene Arbeiten im Unternehmen Peter Greven GmbH & Co KG selbstständig durchführen und den Betrieb mit seinen komplexen Strukturen kennenlernen. 

Mit Hilfe externer Versuchsanlagen beschäftige ich mich mit der Recyclingfähigkeit des Produktionswassers. Dieses Thema entsprach inhaltlich voll meinen Interessen und stellte eine besondere Herausforderung dar, da mein Arbeitsergebnis eine aussagekräftige Entscheidungshilfe für die zukünftige Abwasserbehandlung im Betrieb liefern sollte.

Seit dem Abschluss des Studiums bin ich für das Unternehmen im Bereich Technik/Umwelt tätig.

An meiner Arbeit gefällt mir besonders die Vielfältigkeit der Aufgaben, die administrativen, planerischen und konstruktiven Charakter haben und oft Teamarbeit erfordern. Positiv sehe ich auch die Entwicklungsmöglichkeiten, die insbesondere mittelständische Unternehmen wie Peter Greven GmbH & Co. KG ihren Mitarbeitern bieten. Mir wurde beispielsweise frühzeitig eine Weiterbildung zum Umweltmanager ermöglicht, mit deren Abschluss mir eine größere Verantwortung im Umweltbereich übertragen wurde.

Neben einem angenehmen Mix aus Projekten, Umweltmanagement und -technik gehört inzwischen auch das Thema "Energie" zu meinem Aufgabengebiet - ein weiteres spannendes Feld mit sicherlich viel Potential für unseren Standort.

Potential möchten wir u.a. mit unserem energiespezifischen Managementsystemen aufdecken, welches übrigens seit dem Jahr 2014 nach ISO 50001 zertifiziert ist. Im Rahmen der Zertifizierung durfte ich die erforderliche Einbindung in unser bestehendes, integriertes Managementsystem sowie die Ergänzung neuer Strukturen übernehmen und gemeinsam mit einem Energieteam koordinieren.