31.07.2018

AusbilderBlog: #Fachkraft für Lagerlogistik werden


Thomas Knöffler, Leiter der Logistik am Standort Euskirchen.

Dritte Runde in unserem Ausbilder-Blog: Thomas Knöffler, Logistikleiter unseres Standorts Euskirchen, begeistert für die Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik. Für das Ausbildungsjahr 2019 (Ausbildungsstart 01.08.2019) freuen wir uns wieder auf vielversprechende Bewerber, die sich in unserer Logistik ausbilden lassen möchten.

 

Was lernt man in der Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik?

"Als Fachkraft für Lagerlogistik arbeiten Sie im innerbetrieblichen Transport, Versand und Lager. Sie nehmen Waren an und prüfen deren Menge sowie Beschaffenheit. Weiterhin organisieren Sie die Entladung der Güter, sortieren diese und lagern sie sachgerecht. Sie tragen Verantwortung dafür, dass die Produkte unter optimalen Bedingungen gelagert werden und der störungsfreie Materialfluss im Betrieb gesichert ist. Sie kommissionieren unsere Produkte eigenständig und verladen diese für Kunden weltweit. Unterstützt werden Sie bei Ihrer Arbeit durch ein EDV-basiertes Lagerverwaltungssystem, welches stets eine transparente Schnittstelle zwischen Produktion und Logistik gewährleistet. Als Auszubildender in der Lagerlogistik lernen Sie sowohl unseren Standort in Bad Münstereifel als auch in Euskirchen kennen."

Hier finden Sie die KeyFact-Berufsinfo der Fachkräfte für Lagerlogistik.

Neugierig geworden? Im Berufsvideo gewähren wir einen Einblick in das Tätigkeitsfeld.

 

Warum lohnt sich die Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik?

"Der Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Vom Wareneingang über Lagerung bis zum Versand sind verschiedene logistische Bereiche abgedeckt. Die Mischung aus körperlicher Arbeit, Verwaltungsarbeiten am PC und dem Fahren mit Flurförderzeugen macht diesem Beruf lebendig und abwechslungsreich."

 

Warum ist Peter Greven der beste Ausbildungsbetrieb dafür?

"Peter Greven bietet hierfür die größtmögliche Bandbreite an Tätigkeiten. Es gibt nur sehr wenige Ausbilder, die ein so großes Spektrum anbieten können. Von der Bulkproduktion in Großgebinden bis zur einzelnen Seifenflasche, von Kunden in Deutschland, Europa bis Übersee, von Versand in kleinen Paketen über LKWs bis zu ganzen Containern, werden alle logistischen Bereiche abgedeckt. Auch der Umgang mit Gefahrstoffen und Gefahrgütern wird gelehrt."

 

Auf was dürfen sich die Azubis am meisten freuen?

"Auf eine Ausbildung an verschiedenen Standorten, erfahrene Kollegen und ein starkes Team."

 

Welche persönlichen Tipps kann man als Führungskraft in diesem Bereich den künftigen Azubis geben?

"Viele Fragen stellen und ruhig auch bestehende Abläufe hinterfragen."