03.07.2020

Ausbildung von A bis Z: E wie Einstellungstest & Erstuntersuchung!


Wir beenden die Woche wieder mit unserem Alphabet. Heute geht es um den Buchstaben E, als Begriffe haben wir uns den Einstellungstest und die Erstuntersuchung ausgesucht.

Einstellungstest

Der Einstellungstest gehört mittlerweile schon fest zu den Auswahlprozessen vieler Unternehmen. Auch wir führen einen Einstellungstest durch. Wer mit seiner Bewerbung überzeugt wird zum Einstellungstest eingeladen, wer dort überzeugt wird dann zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Der Einstellungstest erlaubt es uns also in der zweiten Runde mehr Bewerber etwas näher kennenzulernen, anstatt direkt viele Kandidaten aussortieren zu müssen, da Bewerbungsgespräche nur noch mit einer kleinen Bewerberrunde geführt werden.
Seht den Einstellungstest also als eine Chance an! Tipps für den Einstellungstest findet ihr in unserer Ausbildungsbroschüre, die ihr euch HIER kostenlos herunterladen könnt.

Erstuntersuchung

Die Erstuntersuchung ist eine ärztliche Untersuchung vor der Vertragsunterzeichnung, die das Jugendarbeitsschutzgesetz vorschreibt. Angehende Auszubildende, die unter 18 Jahre alt sind, müssen eine solche Erstuntersuchung durchführen lassen.
Der Arzt prüft dabei, ob der künftige Auszubildende grundsätzlich für die Ausbildung gesundheitlich geeignet ist. Ohne die ärztliche Bestätigung kann man die Ausbildung nicht absolvieren.
Am Ende des ersten Ausbildungsjahres findet eine Nachuntersuchung statt, in der der Arzt dies nochmals bescheinigt.


Die Chat-Funktion ist nur verfügbar, wenn im Cookie-Consent-Tool die Optionen 'Präferenzen' und 'Statistik' aktiviert wurden.

Nach dem Speichern laden Sie die Seite neu.