07.09.2020

Ausbildung von A bis Z: S wie Schutzkleidung & T wie Teilabschlussprüfung!


Wir starten diese Woche mit gleich zwei Buchstaben aus unserem Ausbildungs-Alphabet.
S wie Schutzkleidung und T wie Teilabschlussprüfung.

Schutzkleidung

In bestimmten Berufen ist eine spezielle Schutzkleidung notwendig, das beinhaltet z.B. Handschuhe, Sicherheitsschuhe oder ähnliches. Man spricht hier von der Persönlichen Schutzausrüstung, kurz PSA. Insbesondere unsere Auszubildenden in den Bereichen Labor, Logistik, Produktion und Technik benötigen eine entsprechende PSA, da diese für die Tätigkeitsbereiche vorgeschrieben ist. Diese bekommt ihr von uns gestellt. Vorab des Ausbildungsbeginns wird die Schutzkleidung bereits für euch bestellt, sodass euch diese ab dem ersten Tag zur Verfügung steht. Für die Schutzkleidung steht natürlich jedem Auszubildenden, genau wie die anderen Kollegen, ein eigener Spind in der Umkleidekabine zur Verfügung.

Teilabschlussprüfung

Die Relevanz bzw. Auswirkung der Zwischenprüfung kann zwei verschiedene Formen haben und variiert zwischen den Berufen. Die Zwischenprüfung findet meist nach der Hälfte der Ausbildungszeit statt. Heute erklären wir euch die Zwischenprüfung als Teilabschlussprüfung 1. Hier spricht man auch von der gestreckten Abschlussprüfung. Die Abschlussprüfung findet in zwei Teilen statt und das Ergebnis aus der Teilabschlussprüfung 1 fließt in das Gesamtergebnis der Abschlussprüfung ein. Die Berufe Chemielaborant, Chemikant/Produktionsfachkraft Chemie, Elektroniker, Fachinformatiker und Industriemechaniker absolvieren diese gestreckte Abschlussprüfung.


Die Chat-Funktion ist nur verfügbar, wenn im Cookie-Consent-Tool die Optionen 'Präferenzen' und 'Statistik' aktiviert wurden.

Nach dem Speichern laden Sie die Seite neu.