11.09.2020

Ausbildung von A bis Z: Ü wie Übernahme und U wie Urlaub!


Kurz vor dem Wochenende stellen wir euch noch den nächsten Buchstaben in unserem Ausbildungs-Alphabet vor. Wir haben uns die Begriffe Ü wie Übernahme nach der Ausbildung und U wie Urlaub ausgesucht.

Übernahme nach der Ausbildung

In die Zukunft schauen können wir leider nicht und somit können wir bei der Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages noch nicht garantieren, dass wir unsere Auszubildenden übernehmen, aber die Chancen stehen mehr als gut – denn wir bilden bedarfsgerecht aus! Nur wenn wir wissen, dass nach der Ausbildungszeit auch ein Bedarf für eine neue Fachkraft da sein wird, stellen wir einen Auszubildenden ein, wir bilden nicht nach Quoten o.ä. aus. Während der Ausbildung finden regelmäßige Gespräche statt, sodass wir gemeinsam auf Kurs bleiben und dafür Sorge tragen, dass sich unsere Auszubildenden bei uns wohl fühlen. Wir freuen uns, wenn unsere Auszubildenden nach der Ausbildung ihre Karriere bei uns starten, tragende Elemente unseres Erfolges werden und wir sie auch dabei unterstützen können. Über die letzten 20 Jahre hinweg haben wir eine Übernahmequote von über 90% - diese Zahl spricht für sich.

Urlaub

Der Urlaubsanspruch ist gesetzlich im Bundesurlaubsgesetz geregelt. Das Jugendarbeitsschutzgesetz schreibt die Mindestanzahl an Urlaubstagen pro Jahr für minderjährige Azubis fest, diese variiert je nach Alter. Bei Peter Greven stehen den Auszubildenden, genauso wie den anderen Arbeitnehmern/-innen, in einem vollen Kalenderjahr 30 Arbeitstage Urlaub zu. Unseren Azubis empfehlen wir diese möglichst zusammenhängend und während der berufsschulfreien Zeit zu nehmen.


Die Chat-Funktion ist nur verfügbar, wenn im Cookie-Consent-Tool die Optionen 'Präferenzen' und 'Statistik' aktiviert wurden.

Nach dem Speichern laden Sie die Seite neu.