16.10.2015

Theorie oder Praxis? Das Duale Studium verbindet beides!


Nicole Tekaat vor dem Verwaltungsgebäude der Peter Greven GmbH & Co. KG.

"Mein Name ist Nicole Tekaat, ich bin 21 Jahre alt und komme gebürtig aus Emmerich am Rhein. Mit dem Ziel ein Duales Studium zu beginnen, habe ich 2013 mein Abitur absolviert und in der Peter Greven GmbH & Co. KG mein Partnerunternehmen gefunden. Hier wurde mir genau das geboten, wonach ich gesucht habe: Ein mittelständisches Partnerunternehmen, das mir ein Duales Studium in der Richtung Rechnungswesen, Steuern, Wirtschaftsrecht (RSW) - Accounting und Controlling anbieten konnte.

Konkret bedeutet das, dass ich seit knapp zwei Jahren aufgrund des Blockmodells alle drei Monate zwischen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Stuttgart und meinem Ausbildungsbetrieb, der Peter Greven GmbH & Co. KG, in Bad Münstereifel wechsel. Da das Studium drei Jahre dauert, befinde ich mich derzeit im letzten Ausbildungsjahr.

Am 01. Oktober 2013 startete meine erste Theoriephase in Stuttgart. Hier besuchte ich mit meinen 27 Kommilitonen die unterschiedlichsten Vorlesungen, in denen anfangs allgemeine Grundlagen wie Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Rhetorik etc. vermittelt wurden. Nun finden verstärkt Vorlesungen wie Rechnungslegung und Controlling statt, die eine Vertiefung der Basisvorlesungen darstellen. Je spezialisierter der Studiengang bzw. die Vorlesungen wurden, desto mehr habe ich gemerkt, dass sich die Wahl meines Studiengangs genau mit meinen Interessen deckt.

Anfangs wurden mir bei der Peter Greven GmbH & Co. KG alltägliche Aufgaben des Rechnungswesens näher gebracht. Später wurden mir schnell eigene Aufgaben zugeteilt, wobei ich es gut fand, dass ich bei Fragen immer einen Ansprechpartner hatte, der sich auch Zeit genommen hat, mir diese zu beantworten. Darüber hinaus werden mir kontinuierlich zu meinen Alltagsaufgaben studienbezogene Projekte zugewiesen, wobei mir auch für Studienprojekte viel Zeit eingeräumt wird. Für mich ist der größte Vorteil am Dualen Studium, dass man schon frühzeitig die gelernte Theorie in der Praxis anwenden kann und zudem umfassende Einblicke in die Vorgängen des Rechnungswesens innerhalb des Unternehmens erhält. Ebenso lerne ich immer besser Dinge eigenständig zu bearbeiten und dabei meinen Tag selbst zu strukturieren."